Fastenzeit

Brennende Kerze - ein Zeichen der Verbundenheit in der Fastenenzeit

Während dem ersten Lockdown folgten viele Menschen dem Aufruf, zum Zeichen der Verbundenheit eine Kerze anzuzünden, auf den Balkon oder den Fensterrand zu stellen und für einander zu beten. Für viele war dies jeweils ein ermutigender Moment. Jemand drückte es so aus:  «In dieser Zeit fühlte ich mich mit vielen Menschen verbunden im Gebet. Die Einsamkeit rückte beiseite und es wurde leichter in mir.»

Deshalb laden wir Sie ein, während der Fastenzeit vom 17. Februar bis Ostern jeweils am Freitagabend um 20 Uhr eine Kerze anzuzünden, diese für andere gut sichtbar zu platzieren und im Gebet die eigenen Gedanken und Anliegen vor Gott zu bringen.

Dies ist ein kleines aber kraftvolles Zeichen der Gemeinschaft und der Hoffnung auf Heilung, Trost und Schalom.

Matthias Blum, Pfr.