Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Wetzikon

Berichte aus der Kirchenpflege

Kirchenpflegesitzung vom 16. Mai 2017

Die Kirchenpflege beschliesst/nimmt zur Kenntnis:

  • Das Thema "Vision / Profil – Umsetzung" für die Retraite 2017 vorzusehen
  • Bericht zum Stand der Erreichung der Legislaturziele. Zielerreichungsgrad per 16.5.2017 Erreicht: 75%, Teilweise erreicht: 18%, Nicht begonnen: 7%
  • Nicole Abderhalden per 1. Juni 2017 zu 80% als Jugendarbeiterin anzustellen.


Kirchenpflegesitzung vom 11. April 2017

Die Kirchenpflege beschliesst:

  • Das Zeichenläuten an Sonn- und Festtagen von 08:50 - 08:59 Uhr aus der Läutordnung zu streichen.
  • Für die Kirchgemeindeversammlung zusätzlich zwei Traktanden bezüglich der Pfarrwahl vorzusehen:

o Wahl von Pfarrer Immanuel Nufer, ordentliche Pfarrstelle 100%, ab 1. August 2017
o Wahl von Pfarrerin Maria-Ines Salazar, Ergänzungspfarrstelle 50%, ab 1. Januar 2018

Kirchenpflegesitzung vom 21. März 2017

Die Kirchenpflege beschliesst:

der Kirchgemeindeversammlung im Juni folgende Anträge zu unterbreiten:

  • Reduktion der Mitglieder der Kirchenpflege von 9 auf 7 und Ersatzwahl von Mitgliedern der Kirchenpflege zukünftig durch die Kirchgemeindeversammlung
  • Die Jahresrechnung 2016 wie folgt zu genehmigen: Die Laufende Rechnung mit einem Aufwand von Fr. 3'263'175.06 und einem Ertrag von Fr. 3'457'788.68 ergibt einen Einnahmenüberschuss von Fr. 194'613.62.


für die Kirchgemeindeversammlung folgende Traktanden vorzusehen:

  • Kenntnisnahme des Jahresberichtes 2016
  • Genehmigung der Jahresrechnung 2016
  • Teilrevision der Kirchgemeindeordnung (Art. 15, Abs. 1, Art. 6 und Art. 12)
  • Grundsatzabstimmung Weiterverfolgung Kirchen-Innenumbau


Kirchenpflegesitzung vom 7. Februar 2017

Die Kirchenpflege

  • hat ein neues Gottesdienstkonzept bewilligt.

Kirchenpflegesitzung vom 17. Januar 2017

Die Kirchenpflege

  • wird Fr. 2'500.- der ihnen zustehenden Behördenentschädigung dem geplanten Förderverein Migration zur Verfügung stellen.
  • hat die Kasualienstatistik 2016 zur Kenntnis genommen mit: 29 Taufen,39 Konfirmationen, 3 Trauungen und 93 Abdankungen.
  • hat beschlossen, zugunsten des Chilbi-Gottesdienstes auf den ordentlichen Gottesdienst zu verzichten.
  • hat beschlossen, im Rahmen des Reformationsjubiläums als Kollektivmitglied dem Verein «Aktion Kirchen Züri Oberland» beizutreten.
  • hat beschlossen, Florian Guldimann für die Zeit vom 14. Juli bis 31. Dezember 2017 einen Praktikumsplatz zur Verfügung zu stellen.



Kirchenpflegesitzung vom 13. Dezember 2016

Die Kirchenpflege

  • hat die Vernehmlassungsantwort KirchGemeindePlus verabschiedet (siehe Rubrik KirchgemeindePlus auf www.wetzikonref.ch).
  • die Zustimmungserklärung zum Nachlass Hauser bewilligt.
  • die Stellvertretung für den zurücktretenden Kirchenpfleger Martin Baumann bestimmt. Doris Teuscher wird vorübergehend das Ressort Kinder, Jugend und Familien (KJF) übernehmen.
  • hat das Konzept des religionspädagogischen Handelns (rpg) genehmigt.



Kirchenpflegesitzung vom 22. November 2016

Die Kirchenpflege

  • hat sich unter Berücksichtigung eines öffentlichen und eines internen Meinungsbildungsprozesses eine Meinung zur Vernehmlassung KirchGemeindePlus gebildet. Die Resultate werden auf der Webseite unter der Rubrik "KirchGemeindePlus" publiziert: Http://www.wetzikonref.ch.ch/
  • nimmt sich die Freiheit, während den Schulferien an Sonntagen nicht zwingend an den Gottesdiensten teilzunehmen.
  • hat den Gottesdienstplan 2017 genehmigt.
  • genehmigt ein neues Raumvermietungsreglement mit dazugehörender Tarifordnung, das per 1.1.2017 in Kraft gesetzt wird.


Kirchenpflegesitzung vom 1. November 2016

Die Kirchenpflege

  • Nimmt mit Bedauern Kenntnis vom Austritt von Martin Baumann als Kirchenpfleger, mit der Begründung der hohen beruflichen Belastung.
  • Beschliesst, dem Bezirk Pfäffikon ein Gesuch zu stellen, in die zukünftigen Verhandlungen bezüglich KirchGemeindePlus mit einbezogen zu werden.
  • Nimmt Kenntnis vom angepassten Reglement des Hans-Trachsler-Fonds, der den aktuellen Finanzverhältnissen angepasst wurde.
  • Genehmigt die Mail-Server-Umstellung auf Office 365.


Kirchenpflegesitzung vom 27. September 2016

Die Kirchenpflege

  • Nimmt Kenntnis vom Zwischenbericht der Ressortverantwortlichen zum Stand der Legislaturziele. Erreicht: (11 = 39%), Teilweise erreicht: (14 = 50%), Nicht begonnen: (3 = 11%)
  • Beschliesst aufgrund der schwindenden Ressourcen die Einstellung Andachten Talstrasse per 1.1.2017. Die Andachten in der Alterssiedlung Talstrasse werden ab Januar 2017 nicht mehr durchgeführt. Die Gottesdienst-Situation in der Alterssiedlung Kempten wird in einem Jahr neu beurteilt.
  • Beschliesst, das Budget 2017 mit einem Aufwand von Fr. 3‘227‘576.-, einem Ertrag von Fr. 3‘260‘160.- und einem Einnahmenüberschuss von Fr. 32‘584.- zu genehmigen und den Steuerfuss unverändert bei 14% zu belassen.


Kirchenpflegesitzung vom 30. August 2016

Die Kirchenpflege

  • Beschliesst das zusätzliche Traktandum für die Kirchgemeindeversammlung „Auftragserweiterung der Pfarrwahlkommission auf die Suche einer Pfarrperson 100% (ordentliche Pfarrstelle)"
  • Beschliesst, Nicole Jäger die Leitung des Gemeindekonvents für die nächsten zwei Jahre zu übertragen und ihr dafür zusätzlich 20 Stellenprozente ab dem 1. September 2016 zur Verfügung zu stellen.
  • Nimmt zur Kenntnis, dass das Projekt Tandem am Limit ist und die personellen Ressourcen bis zum Maximum ausgereizt sind. Eine Taskforce für die Klärung von Möglichkeiten wird eingesetzt.


Kirchenpflegesitzung vom 5. Juli 2016

Die Kirchenpflege

  • Beschliesst die Terminfestlegung der ausserordentlichen Kirchgemeindeversammlung vom 28. August 2016.
  • Für die Aufgaben rpg und Teamleitung per 1.8.2016 neu 32.14% (bisher 15%) zu bewilligen. Für die Aufgaben Familienbeauftragte per 1.9.2016 neu 30% (bisher 45%) zu bewilligen.
  • Beschliesst, Nicole Abderhalden per 1. August 2016 bis 31. Januar 2017 befristet mit dem Beschäftigungsgrad von 40%, während des Schwangerschaftsurlaubs von Delona Brack anzustellen.
  • Beschliesst, das Pflichtenheft für die Leitung des Gemeindekonvents zu genehmigen und für die Leitung des Gemeindekonvents 20 Stellenprozente ab dem 1. September 2016 zur Verfügung zu stellen.
  • Genehmigt die Umbaukosten im Alten Pfarrhaus für eine neue Büroräumlichkeit von Fr. 8'205.75 (Kredit 15'000.-).
  • Konstituiert die Baukommission mit folgenden Mitgliedern: Ali Frei, Präsident der Baukommission, Bernhard Neyer, Kirchgemeindeschreiber und Protokollführer, Martin Wunderli, Gemeinderat, Christian Jäger, Mitglied der Kirchenpflege, Jakob Zurbuchen, Sigrist.
  • Beschliesst, die Kosten von Fr. 1‘900.- für die Anpassungen für die Jugend-Website auf kOOL zu bewilligen.


Kirchenpflegesitzung vom 31. Mai 2016

Die Kirchenpflege

  • Beschliesst, zuhanden der Kirchgemeindeversammlung Martin Baumann als Präsidenten der Pfarrwahlkommission vorzuschlagen und ergänzend zu den Mitgliedern der Kirchenpflege noch fünf weitere Personen: Irene Kupper, Eveline Luginbühl, Anita Job, Silvia Item und seitens des Gemeindekonvents Olivier Kägi vorzuschlagen. Sollte die Anzahl der Mitglieder der Pfarrwahlkommission im Laufe ihrer Arbeit unter 12 Personen fallen, solle eine Nachwahl erforderlich sein.
  • Ist damit einverstanden, dass der Kirchgemeindescheiber per 13. Juni 2016 ad-interim die Leitung des Gemeindekonvents übernimmt.
  • Beschliesst, ausserhalb des Budgets Kosten von rund fr. 2‘000.- für die Miete der Räumlichkeiten der FMG für die Deutschkurse für Migranten zu bewilligen.
  • Beschliesst, zukünftig den Fastenkalender nur noch jenen Personen zuzustellen, welche ihn wünschen. In der Januar und Februar Chileziit sollen die Leser dazu eingeladen werden sich zu melden wenn sie den Fastenkalender wollen.
  • Beschliesst, die Beiträge für das 1. Halbjahr 2016 über Fr. 30'000.- zu bewilligen.
  • Beschliesst, das Anstellungspensum von Marlies Rehmund per 1.9.2016 zu 40% in eine Festanstellung umzuwandeln.


Kirchenpflegesitzung vom 19. April 2016

Die Kirchenpflege

  • Beschliesst, für die Kirchgemeinde die IT-Lösung „kOOL“ per 1. Mai 2016 zu Kosten von Fr. 12'450.- (einmalig) und Wartungskosten von Fr. 2'300.- (wiederkehrend) zu beschaffen.
  • Beschliesst, für die Initiierungsphase des Projektes Tandem, die Pensen von Mirjam Rüfenacht gemäss Unterstützung durch Fondia um 10 Stellenprozent für den Zeitraum vom 1. April bis 31. Juli 2016 und das Pensum von Angela Gander vom 1. April bis zum 31. August 2016 um 5 Stellenprozent aufzustocken.
  • Beschliesst, eine Arbeitsgruppe damit zu beauftragen, eine Umfrage unter den Kirchgemeindegliedern durchzuführen, auszuwerten und einen öffentlichen Infoabend zu moderieren. Die Arbeitsgruppe wird ein Gottesdienstkonzept, gestützt auf den Leitfaden „Entwicklung Gottesdienstkonzept“ der Kantonalkirche entwickeln.
  • Beschliesst, die Lagerwoche 3. Klass Unti vom 24-28. April zu bewilligen.
  • Beschliesst, den Kredit für die Aussensanierung der Kirche Wetzikon über Fr. 1‘360‘000.- zu bewilligen und der Kirchgemeindeversammlung zu unterbreiten.
  • Beschliesst, aufgrund der prekären Platzverhältnisse in den Büros, der Liegenschaftenkommission für die Umbauarbeiten der Räumlichkeiten ein Kostendach von Fr. 15‘000.- zur Verfügung zu stellen.


Kirchenpflegesitzung vom 22. März 2016

Die Kirchenpflege

  • Beschliesst den Antrag zuhanden der Kirchgemeindeversammlung zur Mandatierung der Kirchenpflege für den Prozess KirchGemeindePlus.
  • Wird darüber in Kenntnis gesetzt, dass die Pfarrwahlkommission am 8. März entschieden hat, den Pfarrer Kurt Stehlin-Wüest zur Wahl vorzuschlagen.
  • Beschliesst die Anstellung von Claudia Baur als Katechetik in Ausbildung.
  • Beschliesst, die bisher befristete Stelle „Sozial-DiakonIn“ per 1.8.2016 in eine unbefristete umzuwandeln. Schwerpunktmässig wird die Sozialberatung und die Projekte Migration/Integration festgelegt. Das Stellenvolumen für diese Stelle wird mit 60% festgelegt.
  • Beschliesst, Mi-Kyung Hold-Lee ab 1. August 2016 zu 60% anzustellen.
  • Beschliesst, die Jahresrechnung 2015 mit einem Aufwand von Fr. 3‘306‘443.43, einem Ertrag von Fr. 3‘129‘110.30 und einem Aufwandüberschuss von Fr. 177‘333.13 zuhanden der Kirchgemeindeversammlung zu genehmigen.
  • Die Bauabrechnung des Altes Pfarrhauses an der Usterstrasse 8 mit Ausgaben von Total Fr. 119‘594.95, mit Mehrkosten von Fr. 21‘094.95 in Form eines Nachtragskredites zu genehmigen.
  • Beschliesst, die Installation von sieben weiteren Heizkörpern im Alten Pfarrhaus zu Fr. 11'363.- zu genehmigen.


Kirchenpflegesitzung vom 9. Februar 2016

Die Kirchenpflege

  • Beschliesst, mit der Firma HIAG AG zusammen eine Studie in Auftrag zu geben, um bauliche Möglichkeiten prüfen zu lassen, welche die Parzellen an der Weststrasse 32, zusammen mit der Nachbarliegenschaft, umfassen.
  • Beschliesst, die Vereinbarung mit den anderen zehn Kirchgemeinden im Bezirk Hinwil zu genehmigen und den paritätischen Beitrag von Fr. 14‘552.- zu bewilligen.
  • Nimmt Kenntnis von der theologischen Grundhaltung zum Leitbild der Kirchenpflege.
  • Nimmt davon Kenntnis, dass Pfarrer Andreas Scheibler von der Landeskirche die Möglichkeit angeboten erhalten hat, per 1. März 2016 auf dem Sitzberg eine 60% Stelle zu übernehmen.
  • Beschliesst, den Architekten Beat Meier mit der Projektierung der Aussensanierung der Kirche zu beauftragen.


Kirchenpflegesitzung vom 14. Januar 2016

Die Kirchenpflege

  • Wird darüber in Kenntnis gesetzt, dass per 1.1.2016 die Umstellung auf den neuen Registraturplan erfolgt, welcher der neuen Archivierungsstruktur entspricht.
  • Beschliesst die neue Pfarrdienstordnung, welche die Aufgaben und Schwerpunkte zwischen den Pfarrpersonen festlegt.
  • Beschliesst, die Führung der Buchhaltung für das Projekt KirchGemeindePlus des Bezirks Hinwil zu übernehmen.


Gottesdienstkonzept - ein Zwischenbericht

Bei den Kirchgemeindemitgliedern wurden die Bedürfnisse zu den Gottesdiensten abgeholt, daraus wird nun ein Gottesdienstkonzept erarbeitet
In unserer Kirchgemeinde gibt es ein breites Spektrum an verschiedenen Gottesdienstformen. Diese Vielfalt ist einerseits eine Bereicherung, birgt jedoch auch die Gefahr der Separierung einzelner Anspruchsgruppen.
Ein Team aus Vertretern der Mitarbeitenden, Pfarrschaft und Kirchenpflege ist momentan an der Erstellung eines Gottesdienstkonzeptes. In der Chileziit vom 27. Mai 2016 wurden die Mitglieder der Kirchgemeinde eingeladen, an einer Umfrage zu den einzelnen Gottesdienstformen teilzunehmen. Insgesamt 134 Personen haben einen Fragebogen ausgefüllt und eingereicht. Sehr viele Bemerkungen betrafen das Singen von klassischen Liedern (Stilrichtungen, Mitsingen der Gemeinde), die Predigt („Volksnähe“, Bibelauslegung) und Lobpreis (Anbetung, Meditation). Aus den Daten dieser Umfrage können über die Gottesdienstbesucher folgende Aussagen gemacht werden:

  • Es gibt keine Jugendlichen, welche den traditionellen Gottesdienst als ansprechend bewerten.
  • Von den Personen zwischen 20 und 60 Jahren finden 47 % den traditionellen Gottesdienst ansprechend.
  • Von den Personen zwischen 20 und 60 Jahren finden 72 % den Gospelgottesdienst ansprechend.
  • Der Life-Gottesdienst ist der einzige Gottesdienst, welcher von der Mehrheit der Personen (64 %) als ansprechend bewertet wird.
  • 61% der Personen wünschen sich mehr als 6 Life-Gottesdienste pro Jahr.

Diese und weitere Ergebnisse der Umfrage wurden am 15. September an einem Austauschabend zu den Gottesdienstformen präsentiert, erläutert und intensiv diskutiert.
Am Austauschabend wurde als Motivation, einen Gottesdienst zu besuchen, häufig die Gemeinschaft, die Musik, die Botschaft und die Besinnung genannt. In Bezug auf Inhalt und Qualität wurden bekannte, deutsche Lieder, eine alltagsbezogene, einfache und konkrete Botschaft sowie ein intensiveres Miteinander favorisiert. Weiter wurde gewünscht, dass bei einer Reduktion der Anzahl traditioneller Gottesdienste diese nicht mit Taufen, Abendmahl und weiteren Elementen eingeengt werden. Der „reine“ traditionelle Gottesdienst hat für manche Mitglieder einen identitätsstiftenden Stellenwert, der als wichtiger Eckpfeiler unserer Gemeinde angesehen wird. Als mögliche Ergänzung zu den Gottesdiensten am Sonntagvormittag wurden generationenübergreifende Abendandachten und -gottesdienste (Fr, Sa oder So) in Betracht gezogen.
Die Ergebnisse der Umfrage und des Austauschabends fliessen in die Erstellung des Gottesdienstplans 2017 ein. So wird z.B. das Angebot vom Life-Gottesdienst zu Lasten vom traditionellen Gottesdienst ausgebaut. Weil Änderungen von personellen und finanziellen Ressourcen abhängig sind und durch die Kirchenpflege abgesegnet werden müssen, bedingt die Ausarbeitung des definitiven Jahresplans noch einiges an Arbeit.
Vielen Dank für ihre Beteiligung und ihr Mittragen.
Christian Jäger, Kirchenpfleger, Ressort Gottesdienst und Musik